• DE

  • Abfall als Ressource nutzen

    In unseren Abfallverbrennungsanlagen wird Abfall nicht einfach nur verbrannt: Er wird auch energetisch verwertet, das heißt, es werden damit Strom, Wärme und Prozessdampf erzeugt. Dadurch wird der Verbrauch von Primärressourcen wie Kohle, Öl und Erdgas reduziert.

    Die STEAG Waste to Energy, eine Tochtergesellschaft der STEAG GmbH, betreibt seit 2017 zwei Abfallverbrennungsanlagen, in denen zugleich hoch effizient Strom, Wärme und Prozessdampf erzeugt werden: die T. A. Lauta und das IKW Rüdersdorf. Für einen maximal effizienten Betrieb können wir auf die Expertise zurückgreifen, die der STEAG-Konzern im Betrieb und in der Optimierung von Kraftwerken sowie in der Entsorgung von Kraftwerksreststoffen gewonnen hat.

    Um ihren Entsorgungsauftrag zu erfüllen, sind die T. A. Lauta und das IKW Rüdersdorf rund um die Uhr in Betrieb. Damit tragen sie zur Sicherung der Grundlast im deutschen Netzbetrieb bei und sind ein wichtiger Faktor für die Versorgungssicherheit.

    Als Dienstleister stellt STEAG Waste to Energy ihr umfassendes Know-how auch externen Kunden zur Verfügung. Deutschland gehört zu den Vorreitern der stofflichen und energetischen Verwertung von Abfall in Europa, während in anderen Ländern ein hoher Anteil des Abfalls oft noch auf Deponien landet. Das Thema „Waste to Energy“ kommt in solchen Ländern gerade erst auf die Tagesordnung. Auch außerhalb Deutschlands besteht also enormes Potenzial für Dienstleistungen rund um Abfallverbrennungsanlagen.